SAT
Deutschland
Frankreich
Bitte benutzen Sie zum Drucken die Print-Funktion im Seitenfuss
   
 
 
 
E
nde September kamen 250 Teilnehmer aus mehr als 20 Ländern in Oberlethe bei Bremen zusammen. Sie brachten einschlägige Erfahrung mit dem Enneagramm mit und jeder hatte sich im Vorfeld intensiv mit dem Leben und Schaffen einer von insgesamt 54 Persönlichkeiten aus Literatur, Kunst, Musik, Spiritualität, Politik und Wissenschaft beschäftigt.

So konnten sich während der 5 Tage des Seminars alle gemeinsam intensiv mit Fragen beschäftigen wie
 
Was bedeutet Transformation?
 
Können wir durch das Studium der Biographien dieser Menschen herausfinden, welchem Enneatyp sie angehörten?
 
Welche Charaktereigenschaften zeichneten sie aus, welche konnten sie sich in ihrem Leben zu eigen machen, welche konnten sie überwinden?
 
Können wir unser Verständnis der Subtypen durch die Erforschung des Lebens und Wirkens historischer Persönlichkeiten schärfen? Was lernen wir dadurch über uns selbst?
 
Und in der Theaterarbeit: Welche Bereicherung erfahren wir, wenn wir das Enneagramm und unseren eigenen Subtyp verkörpern und lebendig darstellen?

D
iese Fragen und die Art,
sich in eigenen Kurzvorträgen und in der Theaterarbeit mit ihnen zu befassen, machte das Seminar in Konzeption und Durchführung zu einer Premiere. Claudio Naranjo, dem wegen gesundheitlicher Probleme ein Reisen in diesen Tagen nicht möglich war, wurde per Videostream aus Barcelona zugeschaltet und leitete jeden Vormittag die Konferenz mit essentiellen Beiträgen und brillanten Analysen in einer Präsenz, die die Vorträge der Teilnehmer nochmals präzise auf den Punkt brachten. So wurden wir Zeugen sehr besonderer und ungewöhnlicher „Enneagamm-Panels“, die eine weitere und tiefere Erforschung der Enneatypen und Subtypen ermöglichte.

Ist Selbstverwirklichung also ein Selbstzweck, eine Aufgabe jedes Individuums in seinem Lebenskontext? Es wurde besonders deutlich, wie viele verschiedene Ausgangspunkte für Transformation es gibt: Erhellende und „Aha“-Augenblicke, aufrüttelnde Ereignisse, Initiationen, Erfahrungen von "durch-den- Schmerz-ans-Licht" kommen, Erleuchtungsmomente...

Und auch Dantes Phasen der Entwicklung aus der persönlichen Hölle und dem Fegefeuer heraus in den eigenen Himmel hinein in der „göttlichen Komödie“ sind eine Analogie, die psychologisch gedeutet und auf die Persönlichkeitsentwicklung angewendet werden kann. So war es naheliegend, als Krönung des Seminars in einer Theateraufführung mit über 250 Akteuren die Persönlichkeiten durch Hölle, Fegefeuer und Himmel gehen zu lassen und dadurch unseren eigenen Abgründen und Höhen zu begegnen.

 
„Ich realisierte dass Selbstverwirklichung nicht das ist, was ich bisher dachte und dass ich dafür nicht perfekt sein muss. In die Lebensgeschichten all dieser Persönlichkeiten einzutauchen entmystifizierte meine Vorstellung der Selbstverwirklichung als dauerhaften Zustand und einer vollständigen Transformation des „Ichs“. In der Theaterarbeit in die Haut der drei verschiedenen Subtypen meines Enneagramm-Typus zu schlüpfen und diese von Innen und in Aktion zu erleben, war verblüffend. So deutlich hatte ich die Unterschiede noch nie gesehen“.         Maria, Lehrerin


D
ass dieses einmalige Ereignis so stattfinden konnten, dafür danken wir den zahlreichen Helfern, Übersetzern, Theater-Regisseuren, allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen und vor allem Betina Waissman, Juan Carlos Corazza und Claudio Naranjo!

Wir freuen uns auf Claudios Buchprojekt zu der Veranstaltung und hoffen, bald ein paar Eindrücke aus dem Videomaterial liefern zu können.
 

 
 
 
 
Der Hof Oberlethe

Mitwirkend ein Team von Schauspielern und Theaterregisseuren:


LEITUNG:

Juan Carlos Corazza
Theaterregisseur und Dozent

Begründer und Direktor der Schauspielschule Corazza in Madrid.

Er unterrichtet Schauspiel Meisterklassen in verschiedenen Ländern und hat an zahlreichen Theater, Kino und Fernsehproduktionen mitgewirkt.

Seit 1995 arbeitet er im internationalen SAT Programm mit und hat dafür einen Ansatz der Theaterarbeit entwickelt, der auf das Enneagramm fokussiert.


Consuelo Trujillo
Schauspielerin, Regisseurin und Dozentin.
Sie gehörte über 14 Jahre lang dem Lehrteam der Schau­spielschule Corazza in Spanien an und arbeitete in zahl­reichen Theater, Kino und Fernseh­produktionen mit. Derzeit leitet sie ein Schauspiel­laboratorium und wirkt an der Umsetzung von künst­lerischen Prozessen im Bereich Erziehung, Psycho­therapie und Persön­lichkeits­entwicklung in Spanien, Italien und Lateinamerika mit.


Claudia Della Seta

Schauspielerin, Übersetzerin und Dramaturgin.

Sie erhielt ihre Schauspielausbildung in LA und war Gründungsmitglied des “Arab Hebrew Theatre of Jaffa” in Israel, dem ersten Theater welches Frieden und Verständigung zwischen Israelis und Palästinensern in Kriegsgegenden förderte. Sie ist Leiterin des Theaterensemble „Afrodita Compagnia“ in Rom.


Reyes Hiraldo

Schauspielerin, Regisseurin
und Dozentin
.

Sie erhielt ihre Ausbildung an der Schauspielschule Corazza in Spanien
sowie an der London Central School of Speech and Drama.

Sie arbeitet als Schauspielerin und Regisseurin und unterrichtet an verschiedenen Universitäten und Schauspielschulen.



Alain Vigneau

Clown und Regisseur.

Viele Jahre reiste er mit seinem Theater „La Stravagante“ durch Frankreich und Spanien und widmet sich heute weltweit in seinen Kursen der Verbindung von Clowntheater und Psychotherapie. 
 



Rosa Morales Kucharski

Schauspielerin, Gestalttherapeutin und Dozentin.

Unterrichtet seit vielen Jahren an der Schauspielschule Corazza in Madrid und wirkt sowohl bei Theater- wie auch bei Filmproduktionen mit. 
 


Duccio Barlucchi

Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller.

Begründer der Theatergruppe "Almaviva"
in Florenz, die auf den künstlerischen Einsatz von Masken im Theater spezialisiert ist. 
 



Gema Lopez

Psychologin, Schauspielerin, Dramaturgin und Regisseurin.

Neben ihrer Theaterarbeitet leitet sie Seminare zur Verbindung von Theater, Kreativität und Psychotherapie. 
 




Giulio Costa

Bühnenbildner und Architekt.
Arbeitet als Schauspieler, Dramaturg und Bühnen­bildner. Er hat bei zahlreichen Thea­ter­stücken in Occhio­bello und am Theater Ferrara Off sowie dem Festival der Märchen für Erwachsene in Italien mitgewirkt.


Lorena de las Bayonas
Schau­spielerin, Regis­seurin, Dozentin.
Sie begann ihre Schau­spiel­aus­bildung an der Universität in Sydney, Australien, setzte sie an der Schauspielschule in Spanien fort und leitet heute ein eigenes Weiter­bildungs­institut für Schauspieler.


Oscar Velado

Schauspieler, Regisseur und Dozent.

Er lehrt an der Schauspielschule Corazza und arbeitet für verschiedene Theaterensemble in Madrid. Er ist in Gestalttherapie aus­gebildet und durchlief Naranjo's SAT Programm.


Alberto Lopez Murtra

Schauspieler, Experte für Jugendtheater und Dozent.

Dozent an der Schauspielschule Corazza in Madrid. Ausgebildet in Lyrik, Musical Gesang und Familienaufstellungen, lehrt er Kommunikation und Improvisation in der Geschäftswelt.

Luis Fuisté Coetzee Psychotherapeut und Dramaturg. Er hat mehrere Theater­stücke inszeniert (z.B. La Fura dels Baus) und bei der Verfilmung von "Das Parfum" mitgewirkt. 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
   
Kontakt       Drucken       Datenschutzerklärung       Impressum       Seite aktualisiert : 11.12.2018